Abendbild der Costa del SolAndalusien

Andalusien, das Land des Lichts, ist neben seinen vielfältigen landschaftlichen Schönheiten, dem Flamenco und seinen kulturellen Sehenswürdigkeiten bekannt für die meisten Sonnentage pro Jahr auf dem europäischen Festland.

Eine angenehme Brise vom Meer sorgt für ein gesundes Mikroklima. Im Sommer ist es angenehm warm und im Winter sonnig mild.

 

 

 

Feria de MálagaMálaga

 

Málaga Hauptstadt der Costa del Sol, bietet eine Vielfalt von Einkaufsmöglichkeiten, Vegetarische Restaurants, Märkte, Museen, Monumente, die Burg der Mauren, die Alcazaba, und vieles vieles mehr an. Jedes Jahr im August findet die “Feria de Málaga” (Folksfest) statt, von morgens bis tief in die Nacht. Tagsüber im Stadtinneren mit Musik und Tanz, abends mit den verschiedesten Attraktionen für groß und klein, Musikkonzerte jeder Art, sowie vieles anderes, wie Pferdevorführungen, Karrossen, usw.

 

 

Plaza de España in SevillaAlhambra de Granada

In Granada, mit ihrer Alhambra und der Sierra Nevada, Córdoba mit der Mezquita und Sevilla mit der Katedrale und der Giralda, ihr “Torre del Oro” (Der Goldturm) wird Geschichte lebendig, da, wo sich Orient und Okzident treffen, Kalifen und Könige regierten, wo Paläste, Gärten und Kathedralen vom Glanz vergangener Zeiten erzählen. Der Flamenco, der aus Andalusien stammt, erzählt uns andere Geschichten, von Liebe, Leidenschaft und Sehnsucht.

 

Frigiliana

Ronda

 

Schon wenige Kilometer fern der belebten Küste beginnt das stille Andalusien mit seinen weißen Dörfern, den rotbraunen Hügeln mit Oliven – und Orangenbäumchen und wilden Felsformationen.

Sierra Tejeda